Wir sind eine sozialtherapeutische Einrichtung und bieten eine Wohnform auf Zeit für alkoholabhängigkeitserkrankte Männer und Frauen. Sie finden uns in ruhiger Lage am Rande des Wandlitzer Ortsteils Lanke. Wir unterhalten zwei Häuser für insgesamt 25 Bewohner/innen mit einem separaten Wohnbereich für Frauen. In der Nachbarschaft bieten wir zwei Trainingswohnungen für Bewohner/innen, die sich auf die Verselbständigung vorbereiten. Die Villa Lanke nimmt regional und überregional auf.

Der Grundgedanke der Sozialtherapie ist das "Trocken leben lernen im Alltagsbezug". Praktisch heißt das: Im gemeinsamen realen Alltag mit all seinen Problemen und Herausforderungen lernen, der Sucht zu begegnen und eine trockene Perspektive zu entwickeln.

Eine Sozialtherapie ist insbesondere für die Personen wichtig, bei denen eine eigenständige abstinente Lebensgestaltung nach der klinischen Entzugsbehandlung oder nachfolgender Entwöhnungsbehandlung (AEB) noch nicht gesichert ist.

Neben der Psychotherapie in Einzelgesprächen und in Gruppen bilden das Arbeitstraining, die verlässliche Tagesstruktur mit regelmäßigen Diensten und Programmen, die aktive Betätigung in Sport, Kunst und Kultur sowie Erlebnis- und Freizeitpädagogik die Schwerpunkte der Behandlung.

Es geht darum, die eigenen Ressourcen zu erkennen und zu entwickeln, um wieder Autonomie zu erlangen. Dieser Ansatz fördert den Selbsthilfegedanken in der Suchttherapie, denn die Bewohner/innen lernen aktiv an ihrer Gesundung und Persönlichkeitsentwicklung mitzuarbeiten. 

Wir möchten Ihnen auf diesen Seiten unser Selbstverständnis und unsere tägliche Arbeit näher vorstellen.

Ihre

Dr. Helga Glockner

Einrichtungsleiterin und Geschäftsführerin